Blog

Eineg’schaut ins Weingut Trippelgut

Zu Besuch am Maltschacher See beim Generationenbetrieb Trippel

Die Produzenten vor den Vorhang holen – wer steckt hinter den feinsten Produkten?

Anlässlich des KÜCHENKULT-Frühlingsfestivals 2018 trafen wir auch Niko Trippel vom Trippelgut in Feldkirchen. Das 7,4 ha große Weingut mit eigener Weinproduktion ist der zweitgrößte Weinbaubetrieb Kärntens. Jungunternehmer Niko Trippel sieht sich selbst als “Verwalter und Gestalter” seiner Weingärten, durch die er authentische, naturnahe und reale Weine schafft.

Ich arbeite gerne mit Köchen und anderen Weinbauern zusammen, weil uns eines eint: wir leben Qualitätsbewusstsein! (Niko Trippel)

Die ausgezeichneten Gaumenschmeichler, welche schon mehrfach Gold, Silber und Bronze bei der Austrian Wine Challenge erhielten, kann man nicht nur im Gut und in ausgewählten Restaurants verkosten, mit dem Ab-Hof Verkauf nimmt man sich echten Kärntner Wein einfach mit nach Hause.

Eine große Auswahl kann die Familie Trippel auf jeden Fall anbieten: Weißburgunder, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Welschriesling, Grauburgunder, Merlot, Pinot Noir und Zweigelt stehen den “W”einschmeckern zur Verfügung.

Niko Trippel hat sein Können in der Steiermark und in Frankreich gelernt, nicht umsonst wird er als “der kleine Franzose in Kärnten” bezeichnet. Sein Weinbaustil umfasst die Fruchtbarkeit der Steiermark und die Komplexität Frankreichs. Gewachsen in Kärnten ergibt sich ein Wein, den man so schnell nicht wieder vergessen wird.